Unsere Villen


Haus des Gastes

Haus des Gastes

Frühere Hausnamen: Gemeindehaus mit Warmbad Architektur: Backstein-Architektur (kennzeichnet ein öffentliches Gebäude) Eröffnungsjahr: 1896 bzw. 1897 Historie/Besitzer bis 1945: 1894/1895 beschloss die Gemeinde aufgrund geringer Kapazitäten im bestehenden Warmbad (Kurhaus) und steigender Gästezahlen, ein eigenes Warmbad zu bauen. Laut „Rügenschen Kreis- und Anzeigenblatt“ vom 12. Juli 1895 wurde der Neubau zur laufenden Saison nicht fertig. Die Eröffnung war 1896, spätestens 1897. Das Gebäude umfasste das Warmbad, die Gemeindeverwaltung, die Kurdirektion (in Persona des Bürgermeisters), ein Lesezimmer…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Hotel Granitz

Hotel Granitz

Frühere Hausnamen: Villa Victoria Architektur: Das Haus entstand, als Binz die ersten Schritte vom „Kleinbauerndorf zum Seebad“ ging. Die finanziellen Möglichkeiten waren in der Regel bescheiden, was im Material und in der Gestaltung erkennbar war. Ziegelfachwerk, Pappdach und Holzbalkone sind ein Beleg dafür. Das Haus ist typisch für die Bauweise dieser Zeit. Die Einteilung des Hauses in den erdgeschossigen Laden- und Gaststättenbereich und der obergeschossigen Nutzung als Wohnung und Fremdenzimmer weist darauf hin, dass der…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Sanssouci

Haus Sanssouci

Frühere Hausnamen: Johannashorst Eröffnungsjahr: um 1899 Historie/Besitzer bis 1945: Im Jahre 1900 steht im Rügen-Führer von Müller in der Ortsbeschreibung folgendes: „…Straße zum Dorfe ‚Johannashorst’ – hoch am Wald gelegen“. Im Binzer Wohnungsverzeichnis von 1902 ist die Villa „Johannashorst“ in der Bahnhofstraße 29 aufgeführt, mit 20 Zimmern und 4 Küchen. Als Besitzer ist ein Herr Burwitz benannt. In den Folgejahren haben die Besitzer des Öfteren gewechselt: 1911 ein Herr Bischoff (Anzeige im Binzführer), 1920 ein…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Königseck

Haus Königseck

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Ein für Ende des 19. Jahrhunderts typischer Ziegel-Fachwerkbau Baujahr: 1887 Historie/Besitzer bis 1945: Fräulein Elisabeth von König ließ das Haus 1887 errichten. Es sollte ursprünglich eine Malschule werden, da Fräulein von König selbst malte. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie jedoch die Malerei aufgeben und so wurde die Villa Königseck ein Fremdenheim. Da Frl. von König die Arbeit im Haus allein nicht mehr schaffte, holte sie sich Hilfe vom Diakonissenhaus Elbingerode. In…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Grand Hotel Binz

Grand Hotel Binz

Frühere Hausnamen: Klünders Strandhotel Architektur: Klünders „Strand-Hotel“ war ein Fachwerkgebäude im Schweizer Stil. Es verfügte 1883 nur über ein Obergeschoss und eine Hausfront von neun Achsen und hatte weder Vorbauten noch besondere Gestaltungselemente. Ein separates Restaurationsgebäude im skandinavischen Hallenbaustil mit Veranda und Biergarten gehörte ebenfalls dazu. 1886 hatte das Haus die endgültige Größe von 21 Achsen und zwei Obergeschossen erreicht. Der Nachfolgebau, das heutige Grand Hotel Binz, besteht aus vier Häusern, die im Erdgeschoss verbunden…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Strandhalle Binz

Strandhalle Binz

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Die Strandhalle war ein Holzanbau im skandinavischen Hallenbaustil am Hotel Seeschloss. Barbara Finke beschreibt die Strandhalle in ihrem Buch „Landhäuser & Villen am Meer“ wie folgt: „Das Gebäude folgt der Tradition der Holzhallenbauten, die oft als Speise- oder Tanzsäle genutzt wurden. Besonders von einiger Entfernung betrachtet wirkt der Bau wie eine kleine Kapelle mit den bis in das Giebelfeld reichenden Fenstern und dem Holzschmuck am Dachfirst. Im Innern besitzt die Halle…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Sturmvogel

Villa Sturmvogel

Frühere Hausnamen: Villa „Möwe“ Architektur: Erbaut im Stil der Bäderarchitektur Eröffnungsjahr: 1894 Historie/Besitzer bis 1945: Die Geschwister Meincke, die bereits die Villa „Daheim“ in der Putbuser Straße besaßen, gaben 1893 die Villa „Möwe“ in Auftrag. 1894 wurde das Haus in einer Anzeige im Rügenführer von Grieben beworben: „Die Pensions- und Logierhäuser der Geschwister Meyncke ‚Daheim‘ in der Putbuser Straße und ‚Möwe‘ am Strande bieten Kurgästen und Sommerfrischlern, vorzugsweise Damen und Familien, freundliche Aufnahme.“ 1904 bis…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Colmsee

Haus Colmsee

Frühere Hausnamen: Villa Keuschel Architektur: Ausgehend von einer quadratischen Grundfläche wird das Gebäude an den Ecken um einige weitere prägende Elemente ergänzt. Die der Promenade zugewandte Fassadenseite gliedert sich in drei verschiedene Bereiche, die die Front in gleiche Abschnitte teilen. Die linke Gebäudeecke wird von einem viergeschossigen Eckturm charakterisiert. Die rechte Gebäudeecke wird von einer dreigeschossigen Massivkonstruktion abgeschlossen, gekrönt von einer Mauerwerksscheibe. Die achsiale Gliederung nimmt die gestalterischen Elemente des linken Eckelementes wieder auf. Eröffnungsjahr:…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa niXe

Villa niXe

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Die „Nixe“ ist deutlich kleiner als die Nachbarhäuser, das betrifft auch  die Grundstücksfläche. Vom Baustil ist keine eindeutige Zuordnung möglich. Früher zierten große Spiegel, schwere Vorhänge und zwei gewaltige Gobelins das Treppenhaus. Die im oberen Teil abgerundeten Türen sind wiederhergestellt worden. Baujahr: 1903 Historie/Besitzer bis 1945: Ein Herr Montanus, später auch als Hauptmann tituliert, ließ das Haus 1903 bauen. Es war von 1904 bis 1919 in den Wohnungslisten verzeichnet, allerdings ohne…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Klünder

Haus Klünder

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Otto Burmeisters Baufirma aus Putbus errichtete das Haus Klünder nach einer Bestellung durch die Witwe Klünder. Die Fassadengestaltung ist durch einen runden Turm mit Kegeldach und einen neogotischen Ziergiebel gekennzeichnet, die durch einen hölzernen Balkonvorbau verbunden sind. Sie geben der Villa ein vornehmes Aussehen. Baujahr: 1904/1905 Historie/Besitzer bis 1945: Baumeister Otto Burmeister, Sohn von Georg Burmeister, baute für die Hotelbesitzerin Alwine Klünder, Witwe von Wilhelm Klünder, das Haus. Sie nutzte die…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Baltik

Villa Baltik

Frühere Hausnamen: Villa Burmeister, Villa Baltic Architektur: Eleganter dreiachsiger Bau mit einem Säulenvorbau, der einen portalartigen Eindruck entstehen lässt. Der Mittelrisalit bildet einen turmartigen Mittelkomplex, flankiert von zwei Dachhauben. Eine Besonderheit am Haus sind die eisernen Balkongitter statt der üblichen hölzernen Loggien. Sie nehmen in den beiden oberen Geschossen die Gestaltung des Gartenzaunes auf. Zwei weibliche Figuren schmücken jede Hausseite, sie halten ein Buch in der Hand. Es sind sogenannte Sapientia – Figuren (Sapientia lat.…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Haiderose

Villa Haiderose

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Im Buch „Pommersche Bäderarchitektur“ von Wolfgang Schneider & Torsten Seegert wird das Haus unter anderem wie folgt beschrieben: „Das dreigeschossige Gebäude ist in seiner Konzeption als Putzbau angelegt und wird auf der Seeseite durch eine auffällige und scheinbar unverbundene Zweigeteiltheit charakterisiert. Der rechte, heute turmartig ausgeprägte Risalit weist in seinem Obergeschoß eine Überhöhung gegenüber der anderen Bausubstanz des Hauses auf. Im Erdgeschoß trägt er einen semioktogonalen Vorbau. Im Obergeschoß setzte sich…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Quisisana

Villa Quisisana

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Im Buch „Pommersche Bäderarchitektur“ von Wolfgang Schneider und Torsten Seegert wird das Haus unter anderem wie folgt beschrieben: „Insbesondere im Vergleich mit den Häusern Klünder, Sirene oder Glückspilz hebt sich dieses Haus etwas aus dem Ensemble hervor, da die Konstruktion des Obergeschosses komplett als Fachwerkverbund angelegt ist. Dieser Fachwerkverbund ist zwischen den Holzteilen mit formbetonenden Elementen ausgeputzt. In seiner Grundrissanordnung folgt das Bauwerk der häufiger anzutreffenden T-förmigen Ausprägung mit seeseitigem Giebelvorbau.“…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Imperial

Villa Imperial

Frühere Hausnamen: Villa Hofburg Architektur: Im Buch „Pommersche Bäderarchitektur“ von Wolfgang Schneider & Torsten Seegert wird das Haus unter anderem wie folgt beschrieben: „Dieses sechsachsige Gebäude datiert aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Der zweigeschossige verputzte Hauptbaukörper wird auf der Seeseite von einem dreigeschossigen Mittelrisalit unter einem hohen Giebeldach ergänzt. Rechts vor dem ausgebauten Dachgeschoß befindet sich ein oberhalb des Obergeschosses angesetzter polygonaler Eckturm mit einer geschwungenen Haube als Dachabschluss.“ Baujahr: 1903 Historie/Besitzer bis 1945:…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Dünenhaus

Dünenhaus

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Das Dünenhaus wirkt wie eine italienische Villa im klassischen Stil. Die breite Mittelachse wird von einem Giebeldreieck oben abgeschlossen. In der Attika-Schmuckzone befindet sich die etwa 2,00 m x 0,60 m große Reliefplatte „Der Sommer“: Ein Schnitterpaar ist auf dem Getreidefeld bei der Ernte zu sehen. Der Bauer hält eine Sense, die Bäuerin eine Sichel. Zwei Kinder, eines trägt ein Bund Ähren, das andere Getreidekörner, überbringen der römischen Göttin des Getreides…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Cerês am Meer

Cerês am Meer

Frühere Hausnamen: Sog. „Buttermannsche Ecke“ Architektur: Auf alten Postkarten um 1900 sind auf dem Eckgrundstück Holzgebäude zu sehen, in denen sich verschiedenartige Verkaufseinrichtungen befanden. Diese „Häuschen“ bestanden aus Balken und Bretter, sie hatten weder ein einheitliches Aussehen, noch waren sie ausgerichtet. Später entstand ein erdgeschossiges rechtwinkliges Eckgebäude mit einheitlicher weißer Fassade und bis zum Boden reichenden Schaufenstern, die zur Hauptstraße bzw. zur Strandpromenade ausgerichtet waren. Drei Ziergiebel verteilten sich gleichmäßig über die Hausfront dieser Ladenpassage.…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Kurhaus Binz

Kurhaus Binz

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Die Architektur des heutigen Kurhauses beruht auf Plänen des Berliner Baumeisters Otto Spalding. Seit 1908 prägt es die Binzer Silhouette mit seinen Türmen und der imposanten Architektur. Eröffnungsjahr: 1890 bzw. 1908 Historie/Besitzer bis 1945: Berliner Bankiers investierten in den Ausbau des Seebades. Das erste Kurhaus im Fachwerkstil wurde am 22. Juli 1890 eröffnet, fiel allerdings am 1. Mai 1906 einem Großbrand zum Opfer. Das neue Kurhaus aus Stein, welches in seiner…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Ruscha

Villa Ruscha

Frühere Hausnamen: keiner Architektur: „Die Villa Ruscha wurde als Schweizerhaus im Chaletstil mit weit auskragendem, breitgelagertem Dach und langgezogenen Balkonen gebaut. Nach Vorbild der alpinen Architektur ist sie mit Laubsägedekor im Giebelfeld und an den Balkonbrüstungen ausgestattet. Die feinen Ornamentgitter der Balkone und der himmelgraue Farbanstrich bilden ein Gegengewicht zu der Rustikalität des Schweizer Hauses und geben der Villa etwas Luftiges und Leichtes. Die Rückseite des Hauses überrascht durch ihre aufwendige Gestaltung. An der rückseitigen…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Strandhotel Binz

Strandhotel Binz

Frühere Hausnamen: Villa Lissek Architektur: Aus dem Buch „Bäderarchitektur“ von Wilhelm Hüls & Ulf Böttcher: „Die Fassade … ist eindrucksvoll gegliedert. Schräge Wände zwischen dem Mittelteil und den Seiten lockern sie auf. Breite Gurtgesimse treten dadurch noch stärker hervor und betonen die horizontalen Linien. Die massiv gebauten Loggien dürften ursprünglich offen gewesen sein. Das aufwendige Dach mit Turm und Gauben lässt sich vom Strand aus gut betrachten. Passend zur barocken Turmhaube legte der Baumeister das…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Elfeld

Villa Elfeld

Frühere Hausnamen: Villa Tip-Top, Haus Hindenburg Architektur: Die Villa zeigt einige Merkmale des Jugendstils. Die Fassade ist asymmetrisch gestaltet, der Turm weist verschiedene reliefartige Flächen auf. Baujahr: 1906 Historie/Besitzer bis 1945: Aus einer Anzeige im Binzführer von 1911 geht folgendes hervor: „Villa Tip Top, Logirhaus 1.Ranges. Neu erbaut 1906 und mit allem Komfort eingerichtet“.  Als Besitzer wurde ein Herr M. Markwardt genannt. Ab 1907 stand die Villa dann regelmäßig in den Wohnungsverzeichnissen. 1912 kauften die…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Salve

Villa Salve

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Die „Villa Salve“ wurde im italienischen Neorenaissancestil erbaut. Nach der Restaurierung 1993 ziert Aphrodite den Dachfürst, auf dem Eingangsrondell stehen Löwenskulpturen. Ergänzt wurde die Terrasse um einen Springbrunnen mit Pferdeköpfen. Im Inneren kommen Eleganz und Stil des ausgehenden 19. Jh. zur Geltung: Baldachin-Decken mit floralen Ornamenten, golden verzierte Wandlampen, Malereien im Jugendstil u.a.m. Baujahr: 1899 Historie/Besitzer bis 1945: 1899 ließ Gräfin Kreis die Villa Salve als Logierhaus 1. Ranges erbauen. Ein…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Edelweiß

Haus Edelweiß

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Das Haus ist in der damals typischen Art gebaut worden, auch Bäderarchitektur genannt. Einem rechtwinkligen Putzbau mit zwei Obergeschossen wurden sogenannte Stapelveranden aus Holz vorgestellt und über die Ecke mit einem Turm verbunden. Baujahr: Um 1909 Historie/Besitzer bis 1945: Der Besitzer der Villa Seydlitz, Herr W. Wahl, ließ die Villa Edelweiß 1908/1909 auf dem benachbarten Grundstück errichten. 1909 steht im Wohnungsverzeichnis folgender Eintrag: Lottumstr.14, Villa Edelweiß, Besitzer Herr Wahl, 25 Zimmer…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Glückauf

Villa Glückauf

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Im Buch „Pommersche Bäderarchitektur“ von Wolfgang Schneider & Torsten Seegert wird das Haus unter anderem wie folgt beschrieben: „In seiner Wirkung ist dieser Komplex einer städtischen Gründerzeitvilla nicht unähnlich. Das verputzte dreigeschossige Eckhaus ist durch sein hohes Sockelgeschoß charakterisiert. Zur Wylichstraße zeigt ein Flügel, während der Eckturm zur Marienstraße als dreigeschossiges quadratisches Loggienbauwerk mit Lisenengliederung und floralem Dekor ausgeführt ist. Das flache Dach ziert eine attikaartige Balustrade.“ Baujahr: um 1904 Historie/Besitzer…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Osada

Villa Osada

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Die Villa Osada wurde im Stil des Historismus unter Einbeziehung von Elementen der Bäderarchitektur, an den Balkonen der Giebelseiten deutlich erkennbar, errichtet. Bau- und Eröffnungsjahr: 1906 Historie/Besitzer bis 1945: Im Jahre 1903 erwarb der Charlottenburger Bankier Paul Reinhardt insgesamt 68 Parzellen vom Fürsten zu Putbus, zu dem auch das Grundstück der Villa gehörte. Bereits am 25. Oktober 1905 verkaufte er das Grundstück an den Bauunternehmer Moritz Koldevitz und seine Ehefrau Ottilie…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Meeresgruss

Villa Meeresgruss

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Im Buch „Pommersche Bäderarchitektur“ von Wolfgang Schneider & Torsten Seegert wird das Haus unter anderem wie folgt beschrieben: „Auch dieses Gebäude weist einige stilistische Besonderheiten auf, die nicht zuletzt aus seiner Ecklage resultieren. Grundlage bildet ein dreigeschossiger Massivbau, dem großflächig Loggien vorgelagert sind. Der Grundkörper besteht aus zwei rechtwinklig zueinander angeordneten Seitenflügeln, deren Verbindung über eine diagonal verlaufene einachsige Eckfront erfolgt. Das Dach ist zur Lottumstrasse giebelständig angeordnet und wird von…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Villa Schwanebeck

Villa Schwanebeck

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Die Kubatur des Hauses ist typisch für die damalige Bauperiode und den Nutzungszweck des Hauses als Hotel-Pension. Aufwendig gestaltet wurde die Vorderfront in Form einer Loggia, die früher offen war, heute aber mit Fenstern geschlossen ist. Unter jedem der Fenster ziert eine reliefartig gestaltete Balustrade die Fassade des Hauses. Baujahr: 1907 Historie/Besitzer bis 1945: Das Haus wurde 1907 von Maria Schwanebeck aus Angermünde als Hotel-Pension erbaut. (Familie Schwanebeck waren Nachbarn und…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Merkur

Haus Merkur

Frühere Hausnamen: Villa „Esperance“ Architektur: Einige Merkmale der Bäderarchitektur, z.B. das Zwiebeltürmchen, welches auf historischen Aufnahmen zu erkennen ist, sind leider nicht mehr vorhanden. Typisch für den Baustil sind die Reliefelemente in der Bauplastik, die Resalitform (Vorderfront durch vor gehängte Balkone und die Seitenfront durch luftige weiße Holzbalkone gegliedert) sowie die Faschen-Gestaltung an den Fenstern. Baujahr: 1906 Historie/Besitzer bis 1945: Familie Krüger lies das Haus 1906 als Logierhaus bauen. Im Binzführer von 1909 konnte man…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Deutsche Flagge

Haus Deutsche Flagge

Frühere Hausnamen: Villa Veritas Baujahr: Vermutlich um 1905 Historie/Besitzer bis 1945: 1905 ließ der Lehrer Töpke auf dem Grundstück Margaretenstraße 4 die Villa Veritas errichten. Das Haus wurde in diesem Jahr erstmalig im Wohnungsnachweis aufgeführt: Besitzer Lehrer Töpke, 24 Zimmer und 2 Küchen. In den Folgejahren wechselten sowohl Besitzer als auch die Straßennamen des Öfteren. Zuerst wurde aus Margaretenstraße 4, die Nr. 5, dann die Nr. 6 und bis 1927 die Nr. 7. Ab 1928…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Haus Zobler

Haus Zobler

Frühere Hausnamen: keine Architektur: Ein großes Haus mit symmetrisch gegliederter Fassade bestehend aus zwei Volutengiebeln, verbunden durch einen Balkonvorbau aus Metall. Baujahr: 1903 bzw. 1904 Historie/Besitzer bis 1945: 1896 eröffnete Heinrich Zobler ein Atelier für moderne Photografie in Greifswald. 1903 ließ er in der Binzer Wilhelmstraße (heute Hauptstraße) zunächst einen Flachbau für Geschäfte errichten. Bereits 1904 erfolgte die Aufstockung des Hauses zur „Villa Zobler“ mit 28 Zimmern für Urlaubsgäste. Im Parterre waren vier Geschäfte. Neben…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Loev Hotel Rügen <br> (Zum Goldenen Löwen)

Loev Hotel Rügen
(Zum Goldenen Löwen)

Frühere Hausnamen: Zum goldenen Löwen Architektur: Das Haus war das erste Hotel in der „Wilhelmstraße“. Die Vorderfront des Fachwerkbaus bestand aus einer Veranda und drei darüber gesetzte Balkone, zwei Türme rahmten die Vorderfront ein. Ein typisches Beispiel für die Bauweise in Binz Ende des 19.Jh.. Man verwendete preiswertes Kiefernholz für die Vorbauten, betrieb dabei einen entsprechenden Aufwand in der Formgestaltung. Baujahr: 1890 Historie/Besitzer bis 1945: Ein Herr Gustav Leue eröffnete im Juli 1890 sein „Hotel…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur
Loev Hotel Rügen <br> (Haus Vineta)

Loev Hotel Rügen
(Haus Vineta)

Frühere Hausnamen: Haus Vineta Architektur: Das Vineta war ein typisches Beispiel für die Bauweise in Binz Ende des 19.Jahrhunderts. Man verwendete oft preiswertes Baumaterial, hier unverputztes Ziegelfachwerk. Nur ein Obergeschoss und ein ausgebautes Dachgeschoss unterstützen die Vermutung, dass die finanziellen Mittel des Bauherrn begrenzt waren. Aufgewertet wird das Haus durch den Turm. Baujahr: 1891 Historie/Besitzer bis 1945: 1890 begann die Bautätigkeit in der Wilhelmstraße. Die Grundstücke verkaufte die „AG Ostseebad Binz“ an die Bauherren. 1891…

Preis: Neue Nachricht hinzufügen: Bäderarchitektur