Bäderarchitektur

Villa Osada

Ostseebad Binz

Übersicht


Standort
Ostseebad Binz
Straße
Marienstraße 3

Beschreibung


Frühere Hausnamen: keine

Architektur: Die Villa Osada wurde im Stil des Historismus unter Einbeziehung von Elementen der Bäderarchitektur, an den Balkonen der Giebelseiten deutlich erkennbar, errichtet.

Bau- und Eröffnungsjahr: 1906

Historie/Besitzer bis 1945: Im Jahre 1903 erwarb der Charlottenburger Bankier Paul Reinhardt insgesamt 68 Parzellen vom Fürsten zu Putbus, zu dem auch das Grundstück der Villa gehörte. Bereits am 25. Oktober 1905 verkaufte er das Grundstück an den Bauunternehmer Moritz Koldevitz und seine Ehefrau Ottilie zum Preis von 7,50 Mark pro Quadratmeter. Selbiger errichtete das heutige Gebäude, welches 1906 fertig gestellt wurde und den Namen Osada erhielt („Osada“ kommt aus dem Slawischen und bedeutet so viel wie „Heimkehr“). Am 9. Juli 1911 erwarben die Geschwister Marie und Brigitte Modrow die Villa, die sie bis 1930 selbst als Logierhaus betrieben. Mit Generalvollmacht übertrugen sie das Haus Herrn Werner Brodke zunächst als Betreiber, der es dann am 31. Mai 1939 erwarb.

DDR-Zeit:  Im Jahre 1953 wurde Familie Brodke im Zuge der Aktion Rose enteignet und musste die DDR verlassen. Nach der deutschen Wiedervereinigung erhielten Brodkes das Haus zurück.

Nach 1990: 1993 verkaufte die Familie Brodke das Haus an eine Investorengruppe aus Ibbenbüren, die wiederum am 12. September 1996 die Villa an Klaus-U. Steinfurth und Günther Radvan verkaufte. Nach vollständiger Rekonstruktion und Sanierung wurde die „Osada“ nach 47 Jahren Miethaus-Nutzung am 1. Juli 2000 wieder als Ferienvilla eröffnet. Seit 6. November 2001 ist die Binzer Familie Klaus-U. Steinfurth alleiniger Eigentümer.

Heutige Nutzung: Familiengeführtes Hotel mit 5 Doppelzimmer und 13 Appartements, unter Denkmalschutz stehend.

Wissenswertes/Anekdoten: Bereits in den 20er Jahren kooperierten verschiedene Hauseigentümer in Werbeanzeigen. Hier wurden die Villa Saxonia und Villa Osada gemeinsam offeriert.

Fotos: Familie Steinfurth/privat

Text: Familie Steinfurth/Klaus Boy

Standort




Schreibe einen Kommentar


Test

Test 2

P.S.: Wir bedanken uns recht herzlich bei allen teilnehmenden Villen und Häusern sowie bei Klaus Boy (Binzer Reiseleiter) für das Engagement und die Unterstützung bei der Erstellung des QR-Code-Pfades. Wünschen Sie ausführlichere Informationen zu den prachtvollen Bauten, empfehlen wir Ihnen die wöchentlich stattfindenden Ortsführung (mittwochs um 10 Uhr).